Facebook XING

Radmarathons im Jahr 2014

Geschrieben von Robert Lang am .

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Radmarathon 2014

Spät aber doch möchte ich noch über meine heurigen Teilnahmen bei diversen Rennradmarathons berichten. Obwohl diverse trifft es nicht ganz, denn es waren nur zwei. Der erste in St. Pölten und der zweite in der Wachau. Beide sind grundsätzlich ganz gut gelaufen. Natürlich keine guten Zeiten oder Platzierungen, da ich heuer durch meine beruflichen Aktivitäten fast ein halbes Jahr in Deutschland tätig war und daher unter der Woche nichts trainieren konnte. Aber das soll sich jetzt weder nach einer Ausrede noch nach einer Rechtfertigung anhören. Ich war zufrieden mit meinem Abschneiden und so gesehen kann ich nicht klagen.

Beim Radmarathon in St. Pölten startete ich erstmals im Landhausviertel. War wirklich ein tolles Ambiente, gute Streckenführung und schönes Wetter. Also ein perfekter Tag um mit dem Rennrad durch das Pielachtal zu strampeln. Falls nicht Unvorhergesehenes passiert, bin ich nächstes Jahr wieder dabei. Aber dann werde ich natürlich versuchen weiter vorne einen Startplatz zu ergattern, denn ich startete ganz hinten und das war zu Beginn doch ein wenig zu langsam. Über die Hügel (Stichwort Plambackeck) kam ich super drüber, aber gegen Ende des Ziels ging mir doch ein wenig die Kraft aus. Alles in allem aber ein schöner Radtag.

Analogie beim Wachau Radmarathon oder wie es offiziell heißt: Wachauer Radtage. Auch hier bin ich mit keinen großen Erwartungen gestartet und bei tollem Wetter ging es durch Krems, über mehr oder weniger steile Anstiege und Abfahrten durch das Wein- und Waldviertel. Besonders der Anstieg Richtung Weinzierl und der Schlussabschnitt waren einfach super. Besonders die letzten 20 Kilometer waren lässig, da wir in einer guten Gruppe ordentlich dahinbrausten. Ich schätze mal so einen Schnitt von ungeführ 40 km/h.

Zum St. Pöltner Radmarathon 2014 bzw. zum Wachauer Radmarathon über 97 km einfach hier klicken Vienna City Marathon 2014 - Halbmarathon