Facebook XING

2015 - Neues Jahr, neues Glück?

Geschrieben von Robert Lang am .

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Das Jahr 2015Das neue Jahr 2015 ist knapp 2 Tage alt. Was wird es wohl bringen? Politisch, wirtschaftlich, finanziell? Ich erwarte mir persönlich keine großen Änderungen. Politisch steht für mir persönlich im Jänner die Gemeinderatswahl in Niederösterreich am Programm. Als Staatsbürger, dem Wahlrechte zustehen, werde ich dieses natürlich wahrnehmen und weiß auch schon, welche Partei meine Stimme bekommt. Ich gehe auch davon aus, das sich hier keine großartigen Veränderungen abzeichnen werden. Wirtschaftlich sieht es insgesamt nicht besonders rosig aus (wenn man den Experten Glauben schenken darf). Ich persönlich gehe allerdings mit großem Optimismus in das Jahr 2015. Warum? Weil ich in einem Bereich tätig bin, der Flexibilität voraussetzt und daher können mich auch noch so pessimistische Kommentare nicht schrecken. Ich habe zwar noch keine fixen Aufträge für das Jahr 2015, aber die Anzeichen stehen gut, das dieses Jahr das Beste seit meinen Schritt in die Selbständigkeit wird. Auf der anderen Seite ist nun allerdings die Schonfrist hinsichtlich der verminderten Sozialabgaben vorbei und die österreichischen Sozialabgaben, schlagen nun bei mir voll durch. Und damit sind wir auch schon bei einem wesentlichen Kapitel in diesem Jahr: die Finanzen.

Aufgrund meiner Planung für das Jahr 2015, sollte ich diese Abgaben relativ leicht verkraften können. Doch wenn ich mir diese Planzahlen vor Augen führe, wird einem doch mehr und mehr klar, wie verrückt das ganze System geworden ist. Ich arbeite heuer wahrscheinlich bis Mitte Juli ausschließlich für den Staat Österreich und erst danach für mich. Sozialstaat schön und gut, aber irgendwo muss es doch auch Grenzen geben. Deswegen trage ich mich auch bereits ernsthaft mit dem Gedanken, meinen Lebensmittelpunkt dorthin zu verlegen, wo dieser Wahnsinn noch nicht so extrem geworden ist. Besonders gespannt bin ich natürlich auch auf die sogenannte "Steuerreform", die aber bis jetzt nach allem Anschein, diesen Namen gar nicht verdient. Aber bis dahin sind es ja noch knappe 3 Monate und somit wollen wir auch hier nicht zu pessimistisch klingen.

 In sportlicher Hinsicht habe ich mir für heuer ein sehr ambitioniertes Ziel gesetzt. Ich möchte heuer wieder einen Marathon absolvieren (einen Lauf über 42,195 km und nicht mit dem Rad) und zwar bei eher ungewöhnlichen Verhältnissen. Natürlich hängt dies insbesondere auch davon ab, ob meine muskulären Problemchen innerhalb der nächsten Monate behoben sind. Falls ja, freue ich mich schon total auf diese spezielle Herausforderung. Beim Rennradfahren bleibe ich wohl der Devise des letzten Jahres treu und werde meine 2 üblichen Radmarathons in St. Pölten und in der Wachau abspulen. Also nichts besonderes in dieser Hinsicht.

Besonders gespannt bin ich heuer auch auf die weiteren Ergebnisse unserer Fußballnationalmannschaft. Möglicherweise schaffen sie es dieses Mal wirklich aus eigener Kraft sich erstmals für eine Europameisterschaft zu qualifizieren. Zumindest sieht es mal nicht so schlecht aus. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen und glaube daran. Bezüglich der alpinen Ski-WM und dem Song-Contest, der nach beinahe 50 Jahren wieder in Wien stattfinden wird, habe ich eigentlich nur einen Satz: Geht mir am A.... vorbei. Natürlich erhoffe ich mir ein gutes Abschneiden der österreichischen Vertreter, aber im Grunde genommen ist es mir wurscht. Und das hat jetzt wirklich nichts mit dem Herrn Conchita zu tun.

Nun denn, auch dieses Jahr wird nicht langweilig werden (wie auch alle bisherigen) und somit wünsche ich allen (insbesonders jene, die meine Website besuchen und auch diesen Eintrag lesen) ein tolles Jahr 2015 und hoffe, das alle eure Hoffnungen in Erfüllung gehen und Enttäuschungen ausbleiben mögen. Prosit 2015!!!

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren